Perth

16.08.2015

Unser Schlafplatz



Der Sonntag war dem großen Sightseeing in Perth gewidmet. Früh um 8 Uhr ging es über die Ocean Drive Richtung CBD. 
In Westaustralien leben 2,4 Mio. Menschen, alleine in Perth leben davon 1,9 Mio.. Soviele Menschen haben wir also schon seit Monaten nicht mehr gesehen. 
Der Himmel über diese modernen Stadt am Swan River ist fast immer strahlend blau. 
Vom schicken Geschäftsviertel (CBD) aus wird Australiens Wirtschaft ordentlich befeuert und dennoch hat sich Perth seine entspannte Atmosphäre bewahrt. 
Der Swan River schlängelt sich an den modernen Hochhäusern vorbei bis zum Indischen Ozean.


 Perth liegt etwa auf halber Strecke zwischen Südostasien und den Hauptstädten des östlichen Bundesstaaten Australiens. Die kosmopolitische Stadt punktet mit jeder Menge Bars, Restaurants und Kultur. Die Seele der Metropole aber ist geprägt vom Strand, den Wellen und dem kristallklarem Wasser.




Nach unsere Parkplatz Suche in der CBD entdeckten wir im Langley Park eine Autoshow und so war Ralf erst einmal beschäftigt. 






Danach ging es die Victoria Avenue hinauf zur St. Mary's Cathedral. 




Danach schlenderten wir mit einem Kaffee in der Hand die Hay Street, die Einkaufsstraße von Perth entlang.  











Im Perth Culture Center in Northbridge gingen wir ins Western Australia Museum. 






Das Museum ist einer von sechs Ablegern der Australia Museums. 
Die verschiedenen Bereiche widmen sich Dinosauriern,  Säugetieren, Schmetterlingen, Vögeln und Land und Leute, in der sich alles um die Geschichte der Ureinwohner und die Kolonialisierung. 















Nach soviel Kultur haben wir uns aus dem Bottleshop ein 10er Packet Cider Beer geholt und haben uns auf dem Weg zum Kings Park gemacht. 


Unterwegs gab es zu nächst einen kleinen Boxenstop und noch immer freuten wir uns über das tolle warme Wetter. 



Der Kings Park ist 400 ha groß und ist ein beliebter Ort zum relaxen,  spazierngehen und Joggen. 
Das Herz des Parks ist der 17 ha große Botanic Garden mit mehr als 2000 endemischen Pflanzenarten. 


Nach weiteren kleinen Pausen im Park ging es zur Lotterywest Federation Walkway, ein 620 m langer Pfad mit einer 222m langen Brücke aus Glas und Stahl, die sich mitten durch die Kronen einiger Eukalyptusbäumen spannt. 






Am frühen Abend ging es über die Jacobs Leiter zurück Richtung Bell Tower, wo uns eine City Toilette gerade recht kam. 


Der Bell Tower ist ein von Kupfersegeln ummantelter spitzer Glasturm, in dem die königlichen Glocken der Londoner Kirche St.-Martin's-in -the-Fields läuten, von denen die älteste aus dem Jahr 1550 stammt. 
Sie wurden Westaustralien im Jahr 1988 von der britischen Regierung übergeben und sind wohl das einzige Ensemble dieser Art, das England je verlassen hat. 



Nun schlenderten wir am Hafen entlang Richtung Rudi. 
Der heute in Top Lage am Langley Park mit Blick auf den Swan River seinen Tag verbringen durfte. 


Da wir etwas Fußlahm waren beschlossen wir mit Rudis Hilfe in den Stadtteil Northbridge ( da waren wir übrings heut Vormittagvschon einmal)  zu fahren, dass u.a. viele Bars und Essensmöglichkeiten bietet. Wir entschieden uns diesmal nicht für Fish'n Chips ( oh, welch Wunder) sondern für Tacos und Tortillia. 
Nach einem schönen entspannten Abend fuhren wir wieder zurück zu unserem Vorort-Millionärenviertel-Parkplatz, direkt neben dem Strand.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Happy New Year Dubai

Patong Beach

Inseltour und buddhistische Segnung

Visa Check

Es geht los!

Booking.com