Happy New Year Dubai

Happy New Year Dubai.

Gestern Mittag sind wir mit dem ICE von Berlin nach Hamburg gereist, erstmalig im Kinderabteil. 😁



In Hamburg angekommen, sind wir weiter zu unseren Bekannten gefahren, um unser eigentliches Reisegepäck abzuholen. Dort verbrachten wir nochmal knapp zwei Stunden um alles zu sortieren und die letzten Reste zu verpacken... Auch Ralf kam zu diesem Zeitpunkt an seine Tetris-Weltmeister-Grenzen.


Kurz vor 18 Uhr ging es dann mit vollem Gepäck und Emma in der Autoschale Richtung Flughafen.




Auch unsere Aufregung vor dem ersten Flug mit Emma stieg minütlich an. Leider waren für diesen Flug alle Babysitze inkl. Babybett ausgebucht. Also gaben wir uns mit einem "normalen" Sitzplatz zufrieden, dafür hatte uns die Mitarbeiterin am Schalter ein zusätzlichen Sitzplatz neben uns frei gehalten. Mit leichtem Übergepäck passierten wir den Check-In. Das abgekochte Wasser für Emma brachten wir auch durch die Sicherheitskontrolle, ohne weitere Probleme, da für Babys andere Sicherheitsbestimmungen gelten. 

Flughafen Hamburg vorm Check- In Schalter


Pünktlich gegen 19:00 Uhr bekam Emma ihre "Gute Nacht Trunk" in der Hoffnung sie würde in einen tiefen Schlaf verfallen und erst wieder in Dubai aufwachen 😂😂😂... Das war natürlich nicht so. Es war alles viel zu aufregend. Emma betrat um 20:30 Uhr mit großen Augen das Flugzeug. Pünktlich zum Start war Emma überdreht und hundemüde...Keine gute Mischung für einen entspannten Start, was jetzt auch unsere Mitreisenden hörten. Das eigendliche Abheben verschlief Emma dann aber glücklicherweise. Kurze Zeit später war sie aber auch wieder wach und guckte mit großen Augen ihre Umgebung an. 

Emma verpasst ihren ersten Start.

Mit Barcardi-Cola und Rotwein
 flogen & begrüßsten wir das neue Jahr 2018.

Zu diesem Zeitpunkt kamen wir zum Entschluss, dass ein Tagflug für Emma doch  besser gewesen wäre...Dann hätte sie sich alles angucken können, wäre nur kurz mal müde und abends hätte sie ganz normal ins Bett gehen können. Diese schlaue Erkenntniss half uns jetzt aber auch nicht weiter. Irgendwann bekam Emma auch noch Bauschmerzen. Zwei Stunden vor Ende des Fluges schlief sie völlig erschöpft ein. Ich bewegte mich mit Emma im Arm keinen Zentimeter mehr. Emma erwachte auf meinen Arm als wir bereits das Flugzeug verlassen hatten und fand sich auf dem Rollfeld in Dubai wieder. Gerne hätte wir gewusst, was Emma dabei durch den Kopf ging....
¨Wo bin ich denn jetzt gelandet?"

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Patong Beach

Inseltour und buddhistische Segnung

Visa Check

Es geht los!

Booking.com