Abschied von Koh Tao

Wir wussten das der Tag kommen wird, an dem wir mit der Fähre von Koh Tao zum Festland nach Chumpon rüber setzen werden. Und dennoch waren wir mal wieder überrascht wie schneller der Tag da war. 
Vielleicht lag es an den schönen Hotels Dusit Buncha und Sensi Paradies, an dem Tauch- und Schnorcheltrips, unseren neuen Bambootattoo's oder an Koh Tao selber das dir Zeit, die Tage so an uns vorbei geflogen sind.

Mit ca. 50 Minütiger Verspätung legten wir ab und der letzte große Transfer auf dem Wasser- bzw. Landweg mit ca. 550 KM lag vor uns. 



Die Stimmung war ruhig- wir waren froh mit unserem Gepäck auf der schwach ausgebuchten Fähre angekommen zu sein - aber wir waren auch nachdenklich, wenn nicht sogar sentimental! Was für eine schöne Zeit wir bisher in Thailand verbringen durften... 


Mit dem verschwinden Koh Taos am Horizont wurde uns bewusst, das es nach "Hause" geht! Es kommt noch der ein oder andere Stop, aber hier in Koh Tao über 9100 Kilometer von Hamburg entfernt drehen wir um und nähern uns wieder Deutschland. 


Jeder fand seinen Platz und Emma zeigte Interesse an Star Wars Episode 7 - die lief gerade auf dem Boot als Unterhaltungsprogramm- auf thailändisch mit englischen Untertitel.

Es war, wie so oft sehr kalt an Board, somit gab es für Emma eine Verhüllung, hier das Ergebnis:

Es war alles sehr aufregend....der Krieg der Sterne hielt alle an Board wach und auch unsere Kleine Maus. Jedoch kann Emma vibrierende Fahrbewegungen nicht lange Stand halten und so ging es zum einschlafen raus aufs Deck.



Nach ca. 2,5 Stunden tauchten die ersten Inseln auf und schlussendlich auch das Festland. Kurze Zeit später legten wir am Mataphon Pier an.


Nach dem die wenigen Leutchen mal wieder wie die ersten Menschen über das Gepäck herfielen wurden wir im Anschluss per Doppeldeckerbus in die 33.000 Einwohnerstarke Stadt gebracht.


Somit gehört Chumphon nicht zu Thailands- Metropolen aber trotzdem ist diese Stadt ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt.
Mit der Bahnstrecke zwischen Bangkok und Malaysia, den Übergang zu den Inseln im Golf von Thailand und schlussendlich für Zehntausende Wanderarbeiter aus dem 40 Kilometern westlich entfernten Burma ist Chumphon Verkehrsknotenpinkt von Reisenden in alle Himmelsrichtungen.


Mit dem Bus ging es direkt bis zur Railway Station, wo wir die Zugtickets für morgen Früh kaufen wollten. Nachdem ersten anstellen und warten bekamen wir leider die Auskunft, das alle Sitzplätze tagsüber für die nächsten 5 Tage ausverkauft waren. Alternativ blieben nur Sitzplätze in der Nacht zur Auswahl!

Eine siebenstündige thailändische Nachtzugfahrt....im sitzen...mit Emma... Bitte nicht!! 10 Minuten später kauften wir die Tickets für den Zug Nr. 44 um 22:49 Uhr vom Gleis 1. Leider merkten wir schnell, das wir keine Alternativen hatten zur Nachtfahrt hatten... 


Mit dem Tuk Tuk düsten wir für 100 Baht zum Euro Hotel! Abendessen gab es incl. Wein und Bier vom 7Eleven.



In dem nächsten Post erfahrt ihr, wie die Nachtfahrt nach Bangkok verlief.

Liebe Grüße euer Reiseteam EmmAra 
✌🗺🏝

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Happy New Year Dubai

Patong Beach

Inseltour und buddhistische Segnung

Visa Check

Es geht los!

Booking.com