Cape Hillsborough


Am nächsten Tag standen wir um 4.30 Uhr auf und sind zum Cape Hillsborough Nationalpark gefahren, um dort bei Sonnenaufgang Kängurus und Wallabies am Strand zu beobachten. 





Als wir am Strand ankamen sahen wir bereits die ersten Kängurus und Wallabies. 





















































Es war unglaublich die Tiere zu beobachten. Sind Kängurus in freier Wildbahn für uns Europäer doch etwas ganz besonderes. 


Anschließend sind wir nach Proserpine gefahren und haben dort gefrühstückt.
 Dann ging die Fahrt weiter nach Bowen, dabei war Rudi wieder sehr unruhig, aber wir ignorierten es diesmal.


Die Mango ist das Wahrzeichen von Bowen.



Flagstaff  Hill










Horseshoe Bay


Pause am Hafen


Anschließend ging es zum Port Denison Steg spazieren. 



Warnschild für Haie.


Ein Glück war ja gerade Ebbe. :)










Da Bowen berühmt für seine vielen Farmen ist, fuhren wir spontan einige Farmen ab um nach einen Job zu fragen. Aber wir merkten schnell das keine Sasion ist und an den meisten Farmen hingen gleich großer Schilder mit der Aufschrift: "No work". 
Also fuhren wir weiter Richtung Home Hill.









Auf den Weg dorthin fuhren wir durch viele verlassene Landabschnitte mit einigen Rinderfarmen.
 


Unterwegs hielten wir noch an einem Lookout an, wo wir einen herrlichen Blick über das Land sahen und...




....einen kleinen Wallabie bei der Futtersuche sahen. 
Wir waren erstaunt darüber wie zutraulich die Tiere waren. 









In Home Hill war unser heutiger Schlafplatz, mit kostenloser Warmwasserdusche. 
Dort ließen wir bei einem selbst gekochten Abendbrot den Abend ausklingen.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Happy New Year Dubai

Patong Beach

Inseltour und buddhistische Segnung

Visa Check

Es geht los!

Booking.com