Fahrt von Airlie nach Mackay

Nachdem wir unsere Weiterreise um einen Tag verschoben hatten klingelte der Wecker heute sehr zeitig, den Rudi musste noch gepackt werden, was sich als wahre Meisterleistung heraus stellen sollte. 
Nach der kleinen Abschiedsparty von gestern fiel das Aufstehen doch etwas schwer, aber die Vorfreude auf unseren Roadtrip siegte. Nachdem all unsere Sachen im Rudi verstaut waren, gab es noch ein letztes gemeinsames Frühstück mit Ricky. Danach verabschiedeten wir uns von allen und verließen Airlie Beach nach 2,5 Monaten mit einem lachenden und einen etwas weinenden Auge. 
Wir hatten eine sehr schöne und spannende Zeit in Airlie verbracht und haben viele neue Leute kennen gelernt. 
Am Ende wurden wir sogar von Grek für unser Englisch gelobt, was sich laut Grek und Angie in den letzten zwei Monaten sehr gebessert hat. 
Das hörten wir natürlich gerne..!


Wir machten uns auf den Weg ins 153 km entfernte Mackay. 
Wo wir noch eine Mission zu erfüllen hatten. Wir mussten unsere falsch angekommene Matratze von Ebay bei Rays Outdoor umtauschen und uns eine neue Matratze in einem anderen Laden kaufen, denn ansonsten würden wir heute Nacht auf dem Holz schlafen müssen. Nach kurzen anfänglichen Schwierigkeiten bei Rays Outdoor klappte es doch ohne weitere Probleme und so konnten wir zwei neue passenden Matratzen kaufen.



 --> Matratze umgetauscht,
--> Kühlschrank gefüllt,
= der Roadtrip konnte beginnen. 



Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Far Beach um unsere erste Nacht im Rudi zu verbringen.  





Die erste Nacht war sehr unruhig, da wir lange damit beschäftigt waren Mücken im Auto zu fangen, bei der 30.Mücke haben wir aufgehört zu zählen. Dadurch war die Nacht sehr kurz und sehr warm. Nachdem Frühstück fuhren wir zur Waterbluelagune, dort planten wir unsere Weiterreise und konnten kostenlos duschen gehen. 



Leider machte uns Rudi immer wieder Probleme, da er manchmal nicht anspringen will. In solch einen Fall legt sich Ralf mit einem Hammer unters Auto , klopft gegen den Anlasser und Ich dreh die Zündung dabei um.
Diesen Trick haben wir von Grek gelernt...



Nach der Lagune schliefen wir heute an einer BP Tankstelle.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Happy New Year Dubai

Patong Beach

Inseltour und buddhistische Segnung

Visa Check

Es geht los!

Booking.com