Hanoi 08.08.-09.08.

Heute verbrachten wir einen ganzen Tag damit unseren Blog mit den Einträgen von China zu vervollständigen. Da wir dort keinen Zugriff auf unseren Blog hatten.  
Hoan Kiem Lake
Zunächst tranken wir einen vietnamesischen Eiskaffee in einem kleinen Insider Cafe, das sich Pho Co nennt...
.... Dieses Cafe ist eines der bestgehüteten Geheimnisse der Stadt und bietet noch dazu eine tolle Aussicht auf den Hoan Kiem See... 

....Wir gingen durch ein Seidengeschäft, drei steile Treppen hinauf.


Eingang zum Cafe


Hanoi ist die Hauptstadt Vietnams. Nach Neugliederung der Verwaltungsgrenzen im Jahr 2008, bei der die gesamte Provinz Hà Tây und Teile weiterer Provinzen Hanoi zugeschlagen wurden, weist die Stadt 6.448.837 Einwohner auf.


Anschließend genossen wir die Aussicht im Cafe View Lake mit Sicht auf den Hoan Kiem See.

Blogtime

In Hanoi herrschte Smogalarm
Unser Hostel
Straßenküche
Nachtmarkt

Nachdem wir gestern Abend noch lange am Blog gearbeitet haben fiel das Aufstehen schwer. Erst um 9.30 Uhr schafften wir es zum Frühstück. Es gab Baguette, Omelett und einen Kaffee.


Nachdem wir am Vorabend bereits Chris kennen gelernt haben, lernten wir am Morgen auch Nic kennen, ein Pärchen aus Deutschland die 3 Wochen Urlaub in Vietnam machen. Wir sprachen über verschiedene Trips in den Norden und dem Kombiticket nach Cat Ba Island. Mehrere Varianten standen zur Auswahl, doch letztendlich entschieden wir uns, unseren Aufenthalt in Hanoi um 2 Nächte zu verkürzen und gemeinsam mit Chris und Nic nach Mai Chau zufahren und anschließend mit den beiden von Hanoi nach Cat Ba Island zu reisen. 


Mit unsere lieben Staff Thuy (Übersetzung: „Water“) erstellten wir unsere Rechnung: 4 Nächte + 2.8 kg Wäsche + Ausflug + Kombiticket nach Cat Ba Island am 14.08.= 6 325 000 VND ( vietnamesische Dong). Kurzzeitig hatten wir also mehrere Millionen in der Geldbörse und wussten wie es sich anfühlt Millionär zu sein --> die Geldbörse ging nicht mehr zu! :)




Flag Tower
Lenin Park



Na Paul? (die vordere)



St. Joseph Cathedrale


Hoan Kiem See


Children Square





Eingang zum Ngoc son Tempel




Als wir zurück zum Hostel gingen wurde Ralf von einem vietnamesischen Junge „überfallen“ mit den Worten: "Booooohhhhhh" und den Zeigefinger zeigend auf seinen Schuh. Ralf dachte zunächst ihn würde ein Tier befallen, aber im gleichen Atemzug kippte er eine Flüssigkeit in Ralf seinen Schuh zur angeblichen Reparatur. Nun wollte er 1 USD dafür haben, aber wir lehnten dankend ab. Als wir dies am Abend Chris und Nic erzählten, erzählten sie uns die gleiche Geschichte.

 Ralf beim Friseur




Straßenüberquerung in Vietnam: 
Am meisten faszinierte uns der Verkehr bzw. die Straßenüberquerung der Fußgänger in Hanoi. Als Fußgänger ging man einfach über die Straße ohne nach Autos oder Rollern zu gucken, gleichmäßig, kontinuierlich, nicht Rennen, und vor allem nicht Stehen bleiben, am besten nicht nach Rechts und nicht nach Links schauen und wenn unzählige Roller und Autos direkt auf einen zu kommen vor allem keine Panik bekommen und gleichmäßig weiter gehen. Autos und Roller weichen den Fußgängern aus. So einfach war das aber am Anfang nicht. Vor allem Marie brauchte ein paar Anläufe um dieses zu schaffen. Aber nach ein paar Übungsüberquerungen lernten wir es relativ schnell und so chaotisch wie es am Anfang wirkte war es dann doch nicht.

 Unser Kangoroo Hostel

Am Abend hieß es dann bei gemütlichem Bier Rucksäcke packen, Blog schreiben, Finanzen checken und Einkaufen gehen für die Tour nach Mai Chau.












Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Happy New Year Dubai

Patong Beach

Inseltour und buddhistische Segnung

Visa Check

Es geht los!

Booking.com