Shanghai 29.07.-02.08.


Das Beste an Shanghai war das abendliche Schnitzelessen an der Straßenküche. Ein Schweinekotelett paniert und gebraten in Fett, anschließend geschnitten, mit einer Weinbrandsoße und Chilipulver übergossen,  in einen Papierbecher gelegt, zwei Stäbchen dazu, fertig! Das aßen wir zum Mittag, zum Abendbrot, zum Mittag, zum Abendbrot, zum Mittag, zum Abendbrot. Am Abend holten wir uns oft noch ein Baguette mit Kräutern als Beilage dazu.

 Ja, wer hätte das gedacht, das wir Schnitzel mit Baguette in China essen würden..… 


 Paul, erkennst du auch diese Frucht? :)




 Bambusbaugerüst
 Im Hintergrund der Wolkenkratzer noch ohne Name.
Der berühmte Oriental Pearl Tower.

Chienesische Yuan ( 1 Euro= 8,5 Yuan)
P.S. Es ging nicht um diesen Fisch

Habt ihr schon einmal so richtig vergammelten Fisch gerochen?
Lag der auch über 5 Tage in einer Schüssel, ohne jegliche Kühlung bei 40 Grad in der Sonne? 
Wir mussten an so einem Fischstand täglich vorbei, wenn wir zur Skyline wollten. Am ersten Tag haben wir uns noch angeguckt und gerätselt ob dieser noch verkauft wird. Beim zweiten Tag haben wir gedacht, dass kann man ja unmöglich noch essen. Beim dritten Tag wurde der Gestank schon so penetrant, dass wir mit offenem Mund am Stand vorbei gingen, um ja nicht den Geruch einzuatmen. Am vierten Tag haben wir beide Würgereizanfälle bekommen. Am fünften Tag haben wir einen anderen Weg gewählt.



Shanghai allein hat 14,35 Mio. Einwohner und ist die bedeutendste Industriestadt der Volksrepublik China und eine der größten Städte der Welt.
 Shanghai Custom House und im Hintergrund Shanghai Federation of Trade Unions.



 Skyline von Shanghai




The Bund
 Rechts sieht man das Monument for People`s Heroes

 Ferry Terminal am Huangpu River
 Wolkenkratzer noch ohne Name
 Shanghai World Financial Center ( größter Flaschenöffner der Welt)
 Umgebung der Super Brand Mall


The Oriental Pearl Tower


Blick auf die alte Skyline (von der anderen Seite aus)

 Blick auf die Zhongshan Road
 Erbaut zwischen 1897 und 1948










 The Bund.
Der Bund ist eine lange Uferpromenade in der chinesischen Stadt Shanghai gegenüber der Sonderwirtschaftszone Pudong am westlichen Ufer des Huangpu-Flusses. 
Der Bund erstreckt sich über eine Länge von 2,6 km.


Nanjing Road Walkway
Die Nanjing Road ist die größte Einkaufsstraße der Welt.
Die Nanjing Lu Road liegt in der Stadtmitte und verläuft in Ost-West-Richtung.
Der östliche Teil (Nánjīng Dōng Lù) liegt im Stadtbezirk Huangpu und reicht vom Bund bis zum Volksplatz (Rénmín Guǎngchǎng). Im Ostteil befindet sich eine Fußgängerzone mit Geschäften, Restaurants und Cafés, die durch ihre üppigen Leuchtreklamen zahlreiche Touristen und einheimische Besucher anlocken.
Der westliche Teil (Nánjīng Xī Lù) beginnt am Volksplatz und geht nach Westen weiter in den Stadtbezirk Jing’an. Der Westteil ist bekannt für seine luxuriösen Einkaufszentren.




 Old Shanghai Street

Yuyuan Garden

 The Bund
 Shanghai Federation of Trade Unions



Den Bund Sightseeing müsst ihr euch so vorstellen: 
Eine moderne Uferprommenade, mit Sitzbänken, genügend Mülleimer, gelegen an der wahrscheinlich schönsten Ecke von Shanghai, direkt am Huangpu River mit Blick auf die wunderschöne Skyline. Aber wir wären ja nicht in China, wenn wir nicht pissende Kinder an Mülleimern stehen sehen würden bzw. direkt auf der Straße, rotzende Männer und Frauen an jeder Ecke. In China sollte man einen Mülleimer mit genügend Sicherheitsabstand benutzen oder es wie die Einheimischen tun: Einfach die Müll auf den Boden werfen.



 Menschenmassen nachts um 2 Uhr auf den Straßen nahe dem Bund und der Nanjing Road.



 Börsenbulle

Den Abend ließen wir meist am Bund ausklingen mit Blick auf die Skyline von Shanghai. 
Die Stadt wirkte moderner, ausgeglichener und sauberer, die Leute blieben allerdings die gleichen. 
Abends beim bunten Treiben auf den Straßen fragten uns oft Leute ob sie ein Foto von uns haben können. Aber nicht etwa zusammen von uns, nein es sollte entweder ich oder Ralf sein und mit  Denjenigen der gefragt hatte. Je nach Laune entschiedenen wir ob wir dazu Lust hatten. 

 Blick aus dem Hotelzimmer


Kommentare

  1. Werde noch zum fruchtexperten, das eine mangostane:) schmeckt ein bisschen wie litschi oder?;)

    AntwortenLöschen
  2. Ja schmeckt wie Litschi. Wir haben es nicht gewusst und der Verkäufer verstand kein Englisch. Aber gut zu wissen. :) Mal gucken ob wir noch eine Frucht finden die du noch nicht kennst :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Happy New Year Dubai

Patong Beach

Inseltour und buddhistische Segnung

Visa Check

Es geht los!

Booking.com