2. Weihnachtstag (349 km)



Von der Cathedral Cove ging es über den Pazifik Coast Highway nach Kuaotuno.


 Von Kuaotunu ging es über eine Schotterpiste nach Opito. 




 Opito ist eine kleine Enklave, fast am Ende der Welt. Das ganze machte einen gespenstischen Eindruck, aber der Strand war sagenhaft.

Hier stehen 250 Eigenheime, von denen gerade mal 16 ständig bewohnt sind. 





  Weiter ging es auf dem Highway Richtung Te Rerenga nach Matarangi.

















In Coromandel Town machten wir einen kleinen Stadtspaziergang und suchten verzweifelt einen Fish`n Chips Laden, jedoch machte der Laden erst in 2 Stunden auf. Also gaben wir uns mit einem Eis aus dem Supermarkt zufrieden und fuhren weiter über den State Highway 25 nach Thames.







In Thames bekamen wir endlich unser Weihnachtsessen:
Fish`n Chips



Anschließend fuhren wir über Miranda, Orere, Clevdon auf der S1 nach Auckland. 


Dabei passierten wir die berühmte Harbour Bridge in Auckland. 


Jedoch fuhren wir heute nur an Auckland vorbei, um weiter nach Norden zu gelangen. 
In vier Tagen werden wir wieder zurück in Auckland sein und 5 Tage Zeit haben uns die Stadt anzugucken.


Am Whangaparaoa Harbour schlugen wir uns Nachtlager auf.


Im Hintergrund leider etwas schwer zu erkennen die Skyline von Auckland.


Mit Sekt ließen wir den letzten Weihnachtsabend am Gulf Harbour mit Blick auf die Skyline von Auckland ausklingen.


Es waren drei tolle Weihnachtstage die wir in Neuseeland verbringen durften. 
Weihnachten bei sommerlichen Temperaturen und Flip Flops zu verbringen ist schon außergewöhnlich. 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Happy New Year Dubai

Patong Beach

Inseltour und buddhistische Segnung

Visa Check

Es geht los!

Booking.com