Lake Pukaki ( 260 km)


Nachdem wir ausgiebig Ausgeschlafen hatten, mussten wir uns erst einmal sortieren:
Rucksack auspacken, Sachen verstauen und uns mit dem Camper vertraut machen, da wir in Christchurch keinerlei Einweisung bekommen hatten. Aber nach kurzem Ausprobieren aller Knöpfe und Kombinationen beherrschten wir den Sprinter.



Unser Tagesziel war es heute, 260 km vom Timber Yard Point zum Lake Pukaki zurück zu legen.



Dabei war der Weg das Ziel. 




Am Lake Tekapo machten wir ein Halt und konnten so ein Blick über das türkisblaue Wasser, die Hügel und die Berge erblicken. Der Anblick war gigantisch und in der Sonne war es sogar angenehm warm. 







Kleine Dorfkirche in Tekapo
Schäferhunddenkaml: 
Eine Bronzestatue zu Ehren des Schäferhunds, ohne den die Landwirtschaft in dieser bergigen Gegend unmöglich wäre. 


Unser Schlafplatz war am Südufer des Lake Pukaki, 45 km südwestlich vom Lake Tekapo. Das Highlight ist der grandiose Blick, eine bilderbuchgleiche Sicht auf den ultrablauen See, den dahinter liegenden Mt. Cook und seine Nachbargipfel. 
Gigantisch!


Die Aussicht war atemberaubend.

Der See entstand durch die sich zurückziehende Gletscher, deren Tal durch die Ablagerung ihrer Endmoräne blockiert wurde. Der Zufluss an Gletscherwasser gibt den Seen eine typische blaue Farbe, die durch feine Partikel aus dem Abrieb des Gletscheruntergrundes entsteht. 


Der Lake Pukaki liegt in der Region Canteburry, im Osten der Südinsel.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Happy New Year Dubai

Patong Beach

Inseltour und buddhistische Segnung

Visa Check

Es geht los!

Booking.com