Farewell Spit (153 km)

Endlich Sommer!

Entlang der Küstenstraße ging es von Motueka zunächst zu den Serpentinen zum Hawkes Aussichtspunkt hinauf.
 Hier hatte wir einen fabelhaften Ausblick auf den Abel Tasman National Park und die Tasmanen Bay.


Nach einer kurzen Wanderung zurück zum Auto und weiter in Richtung Takaka erreichten wir den 791 Meter hohen Takaka Hill der die Tasman Bay von der Golden Bay trennt.




Der kleine Hobbit



Das nächste Ziel war die bekannte Harwood's Höhle. Diese liegt versteckt im Canaan Downs Scenic Reserve. 
Wir folgten einer 11 Kilometer langen Schotterpiste bis wir ein Hinweisschild fanden. Die Fahrt war, wie immer wenn es von den asphaltierten Straßen abging, sehr abenteuerlich und manch mal auch gefährlich wenn auf der einspurigen Fahrbahn Gegenverkehr wie aus dem nichts auftauchte.




Nach einer 45 minütigen Wanderung durch einen etwas gespenstischen Wald erreichten wir die Harwoods Höhle. Diese ist eine der größten Doline (Einsturzkrater im Karst) des Landes. Die Höhle ist 357 Meter tief und 70 Meter breit. 
Von der Klippe konnten wir 180 Meter direkt in die Tiefe schauen. Berühmtheit erlangte sie vor allem als Filmkulisse in der Triologie "Herr der Ringe" und " Hobbit".
Als wäre die Wanderung nicht schon abenteuerlich genung gewesen, waren wir erstaunt darüber wie man hier die Öffentlichkeit einfach so herum klettern ließ. Klar hatten wir die Hinweisschilder gelesen, doch keiner wusste was uns erwartete. 
Wir sind voller Überzeugung, dass so ein Gebiet in Deutschland weiträumig abgesperrt gewesen wäre. 


"Wanderweg" zur Höhle


Der Höhleneingang









Ralf wagte sich bis zum Rand des Kraters vor um ein paar Fotos zu ergattern.
 Vorsichtshalber wurden Autoschlüssel und Kreditkarten vorher bei Marie verstaut. 


Nachdem wir uns am Einsturzkrater erstaunt hatten, ging die Wanderung eine halbe Stunde weiter hinauf zu einem Aussichtspunkt. 
Mühsam kletterten wir den Berg hinauf und waren fasziniert und sprachlos zu gleich, als wir den grandiosen Ausblick über Teakaka und die Golden Bay genießen durften. 








Nach vielen Fotos und das Geburtstagsvideo für Oma Ingrid hieß es zurück zum Sprinti.
















Es ging noch zum Airport von Takaka um die Echtheit eines Flyers zu überprüfen. Dieser versprach einen Rundflug für 49 Dollar, doch beim Nachfragen waren wir mit einmal bei 189 Dollar. 
Weiter ging es zu einer Lachsfram. Spontan verspürten wir Hunger auf Lachs und kauften uns leckeren geräucherten Lachs aus der Region im nächste Geschäft. 


Essen kochen



Auf direkten Wege ging es jetzt zum heutigen Stellplatz in der Golden Bay nahe dem Ort Puponka.
Nach einer ausgiebigen Wattwanderung und "Steine springen lassen" ließen wir den Abend bei einer Brotzeit mit Fisch und leckerer Salami ausklingen.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Happy New Year Dubai

Patong Beach

Visa Check

Es geht los!

Elternzeit ist Reisezeit

Booking.com